Sie sind hier: Home > Lösungen > Success Stories 1 > Success Stories 2 > Success Stories 3 > Success Stories 4

Weitere Informationen

>
Lösungen
> Dialog
> Ziele
> Optimierung
> Prozesse optimieren
> Lean-Thinking & REFA
> Success Stories 1
> Success Stories 2
> Success Stories 3

> Success Stories 4

Unsere Erfolge

Beispiel 5: Die Stakeholder-Analysis als Basis zur Durchführung erfolgreicher Projekte

Zweck der Stakeholderanalyse ist es, die Stakeholder hinsichtlich der Tragweite ihres Einflusses auf das Projekt zu priorisieren. Damit werden die Grundlagen geschaffen, um die richtigen Maßnahmen für das Managen der Stakeholder zu realisieren. Die Identifikation der Stakeholder und die Analyse ihrer Einflüsse auf das Projekt sind wichtige Bestandteile der Projektarbeit.

Stakeholder können den Erfolg eines Projekts stark beeinflussen, für Projektmanager ist es deshalb wichtig, deren Interessen zu kennen. Die hier vorgestellte Methode der Stakeholderanalyse verwendet die Faktoren "Macht", "Beeinflussbarkeit" und "Einstellung zum Projekt", um mögliche Verhaltensweisen der Stakeholder zu prognostizieren. Sie eignet sich sowohl für kleine Projekte als auch für komplexe Projektorganisationen.

Ein Projekt bündelt Prozesse, trennt Organisation und Durchführung vom Tagesgeschäft ab und regelt von Anfang an Kompetenzen und Zuständigkeiten. Die gängigsten Beispiele für Anwendungsbereiche sind Produktentwicklung, Implementierung von Software oder Reorganisationen im Unternehmen.

Projekte sind immer Risiken ausgesetzt. Deshalb gehört es zu den ersten Pflichten des Projektmanagers ...

Mehr zum Thema lesen Sie in diesem PDF: Download (720 KB)

Nähere Details und weitere Beispiele nennen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

© POLYGON | Stand 17.02.15 | Impressum | Sitemap